Wer mir auf Instagram/_diewandelbar_ folgt, hat gewiss schon mitgekriegt, dass ich seit der Corona-Krise unheimlich gerne koche und backe. Das tue ich zwar schon immer gern, aber oft steht einfach nicht die Zeit zur Verfügung etwas aufwendiger zu kochen oder Neues auszuprobieren.

Tja, so kann ich mich am Herd von all den schlechten Nachrichten, die auf uns einprasseln, etwas ablenken. Zuhause sind wir momentan wieder vollzählig, d.h. 4 Personen. Teilweise komme ich mir vor wie in einer Großküche, weil ich oft 2x am Tag koche oder backe und somit der Geschirrspüler gefühlt rund um die Uhr läuft.

Ich koche nach Möglichkeit frisch, manchmal auch mit TK, wenig mit Fertigprodukten. Oftmals ersetze ich Zucker und Fett durch Alternativen. Meiner Familie schmeckt diese gesündere Variante und damit sind wir alle zufrieden.

Ich lasse mich gerne inspirieren und sammle Rezepte, koche aber gerne auch Klassiker. Dann plane ich alles für eine Woche vor, damit wir nur 1 x pro Woche einkaufen müssen und außer Haus müssen.

Auf Instagram in den Highlights „my kitchen/aus meiner Küche“ poste ich dann meine Bilder. (Tippt oben auf das erste Bild und klickt dann nach rechts weiter.)   Da ich oftmals „blind“ neue Rezepte ausprobiere sind die Endresultate manchmal alles andere als perfekt. Aber darauf kommt es mir gar nicht unbedingt an, denn der Geschmack ist ausschlaggebend. Denn wenn man nur zu Hause sein kann,  dank Corona, dann muss wenigstens Abwechslung auf den Tisch um die Mannschaft bei Laune zu halten.

Also, wenn ich Bilder poste, könnt ihr sicher sein, dass es uns geschmeckt hat und vielleicht kann ich,  dem einen oder anderen unter euch,  mit dem Post eine kleine Anregung geben, nach dem Motto „Was koche ich heute?“

Die Rezepte, die am häufigsten angefragt wurden, stelle ich hier in alphabetischer Reihenfolge ein, damit ihr jederzeit nachlesen könnt.

Wenn ihr etwas von meinen Rezepten ausprobiert, würde ich mich sehr über eine Markierung auf euren Post oder über euer Feedback freuen. 

Also #stayathome and #keepcalmandcookon

 

BACON AND PEA PASTA von Jamie Oliver:

etwas Olivenöl

100g Speckwürfel

2 EL Creme fraiche

300g TK Erbsen

1 Zitrone

150 g Parmesan

500 g Conchiglie (Muschelnudeln)

halbes Bund frische Minze

Nudeln nach Packungsanleitung kochen, Salz nicht vergessen!!

In der Zwischenzeit große Pfanne erhitzen, etwas Öl hinein geben und den Speck schön knusprig braten. Erbsen dazu geben und nach ein paar Minuten Creme fraiche unterrühren. Zitrone auspressen und den Saft dazugeben, etwas Nudelwasser in die Creme einrühren und kurz weiterköcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nudeln und fein gehackte Minze unterheben. 

 

 

BLUEBERRY PANCAKES, light

unser Frühstücks-Highlight!

4 Eier

2 EL Zucker oder Zuckerersatz

200 g Magerquark

100 g Mehl

2 TL Backpuler

etwas Vanillepulver

Heidelbeeren nach Belieben

etwas Öl für die Pfanne

etwas Puderzucker zum Bestäuben

Die Eier aufschlagen und mit dem Zucker sehr schaumig schlagen. Magerquark unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und gut unterrühren. 

Öl in einer heißen Pfanne erhitzen und 3 gleich große Teigmengen in die Pfanne geben. Heidelbeeren auf den Teig verteilen. Langsam braten und warten bis die Oberfläche nicht mehr flüssig ist, erst dann die Pancakes wenden. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben und mit Ahornsirup beträufeln.

 

BOHNEN-RADIESCHEN-SALAT  mit Ziegenkäse

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

10 Mandeln

2 Tl Olivenöl

500g Weiße Bohnen (Konserve, Abtropfgewicht)

1 Bund Radieschen

2 EL Weinessig

1 TL Kräuter der Provence

2 Frühlingszwiebel

8 Ziegenfrischkäsetaler

Kräuteröl

Zwiebel halbieren und in Ringe schneiden, Knoblauch pressen, Mandeln klein hacken.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Mandeln; Knoblauch und Zwiebel darin anbraten. Alles mit Bohnen vermengen.

Radieschen in Scheiben schneiden, Frühlingszwiebel in feine Röllchen und mit den Bohnen-Mandel Mix vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Ziegenkäsetaler auf ein Backpapier ausgelegtes Blech setzen und im vorgeheizten Ofen (200 Grad) 4-5 Minuten backen, auf den Salat geben mit Kräuteröl bestreichen und servieren.

 

BROCCOLI-GNOCCHI mit Tomatensauce

Der Aufwand lohnt!

600 g Broccoli

800 g Kartoffeln 

1 Prise Salz

Pfeffer

200 g Weizenvollkornmehl

2 Eier

1 große Zwiebel

2 Knoblauchzehen

2 TL Olivenöl

400g Tomaten passiert

1 Tl Oregano getrocknet

1 EL Balsamico Essig

frisches Basilkikum

Kartoffeln schälen und würfeln, Broccoli waschen und in Röschen teilen, zusammen ca. 15 Min in Salzwasser garen. Abgießen, zerstampfen und etwas abkühlen lassen.

Mehl und Eigelb dazugeben und mit Rührer vermengen, mit Salz und Pfeffer würzen. Mit feuchten Händen zu Gnocchi formen.

Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. 2 Tl Öl in einer heißen Pfanne erhitzen und Zwiebel darin leicht anbraten. Nach 2 Minuten Knoblauch und Oregano dazu geben und kurz mitbraten.

Tomaten aufgießen mit Salz und Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. 15 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Essig unterrühren. Basilikum hacken kurz vorm Servieren zur Sauce geben.

Gnocchi in Salzwasser 3-4 Minuten garen und mit Tomatensauce anrichten.

 

BROCCOLI-GORGONZOLA-QUICHE

500 g Broccoli

230 g Weizenmehl

90 g Halbfettmargarine

40 ml Wasser

50 g Gorgonzola

100 ml Milch

4 EL Schmand

Muskatnuss

3 Eier

Broccoli waschen und in kleine Röschen teilen. Man kann auch den  Strunk schälen und würfeln. Beides in Salzwasser ca. 5 Minuten garen, abgießen.

Mehl, Margarine, Wasser und 1 Tl Salz zu einem glatten Teig verkneten.

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Teig zwischen Frischhaltefolie ausrollen und eine gefettete Quicheform damit auslegen, dabei einen Teigrand hochziehen. Teig mit der Gabel mehrfach einstechen. 

Für den Guss Gorgonzola, Milch, Schmand, Eier und Muskatnuss pürieren mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Broccoli auf dem Teig verteilen und mit Gorgonzolamischung übergießen. Im Backofen auf mittlere Schiene ca. 40 Minuten gacken und servieren

 

ERDNUSS HÄHNCHEN mit Reis

200 g Basmati Reis, trocken 

600 g Hähnchenbrustfilet, roh

1 Pckg TK Asia-Gemüse

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

2 Tl Curry-Paste, rot

200 ml Kokosmilch light

2 EL Erdnusscreme 

2 EL Sojasauce

50 ml Gemüsebrühe

2 TL Sesamöl

Reis nach Packungsanleitung kochen. Zwiebel würfeln, Knoblauch pressen, Hähnchenbrust in dünne Streifen schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Hähnchenstreifen kurz scharf anbraten. Salzen und pfeffern und aus der Pfanne nehmen, warm stellen. Zwiebel und Knoblauch im Bratensatz anbraten. Curry Paste dazu und kurz mitbraten. TK Gemüse dazugeben und ca. 8 Minuten garen. Mit Gemüsebrühe ablöschen, Kokosmilch und Erdnusscreme unterrühren, mit Sojasauce, Salz und Pfeffer abschmecken. Hähnchen dazugeben und weitere 5 Minuten köcheln lassen. Mit Reis servieren. Wer mag mit Erdnüssen bestreuen.

 

 

FALSCHER HASE

600 g Tatar

3 Eier

2 Zwiebeln

4 EL Paniermehl

3 EL Magerquark

1 EL Senf

3 EL Petersilie, gehackt

Salz, Pfeffer

Eier hart kochen, Backofen auf 180 Grad vorheizen. Zwiebel schälen und würfeln und mit Tatar.Paniermehl, Quark, Senf und Petersilie vermengen. Mit 1 Tl Salz und Pfeffer würzen.

Eier in der Mitte der Hackmasse geben und einen länglichen Kloß formen. (zur Osterzeit forme ich gerne einen Hasen daraus ;)). Hackbraten in eine flache ofenfeste Form legen und 40 Minuten garen. Dabei regelmäßig mit heißem Wasser bepinseln. Wir essen dazu gerne einen grünen Salat und Salzkartoffel, wer mag kann auch noch eine Bratensauce dazu machen.

 

FARFALLE mit Karotten-Gorgonzola-Sauce

350 g Farfalle Nudeln, trocken

4 Karotten

1 Knoblauchzehe

50 g Gorgonzola

250 g Milch, 1,5 %

Saucenbinder hell

2 Tl Olivenöl

Basilikum getrocknet

1 Tl Gemüsebrühe Instant

 

Nudeln kochen, Karotten in feine Streifen raspeln, Knoblauch pressen. Öl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch leicht andünsten, Karottenstreifen und Basilikum dazugeben zusammen andünsten.

Milch dazugeben und Gorgonzola hinein zupfen, Gemüsebrühe unterrühren und mit geschlossen Deckel bei niedriger Temperatur leicht simmern lassen.  Je nach eurer bevorzugten Bissfestigkeit garen. 

Etwas Saucenbinder unterrühren, aufkochen lassen. Mit Pasta servieren.

 

FRÜHSTÜCKSMUFFIN mit Schinken und Ei und Radieschen-Bärlauch-Dip

8 Scheiben Toastbrot

4 Scheiben gekochter Schinken 

8 Eier

etwas Öl zum Ausstreichen der Form 

Salz

bunter Pfeffer

handvoll Radieschen

1 Frühlingszwiebel

250g Magerquark 

etwas Mineralwasser

frische KresseKresse

Bärlauchöl (besser: frischen Bärlauch hacken und in Öl einlegen, kann man noch für vieles anders nutzen)

Die Toastscheiben mit dem Nudelholz platt walzen. Muffinformen mit Öl auspinseln, die Toastscheiben damit auslegen, so dass alle 4 Ecken nach oben zeigen.

Mit je einer halben Scheibe Schinken auslegen und ein Ei hinein plumpsen lassen. Im vorgeheizten Ofen , bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen.

In der Zwischenzeit Magerquark mit etwas Mineralwasser glatt rühren, mit Salz und Pfeffer würzen, Radieschen und Frühlingszwiebel klein schneiden und mit dem Bärlauch-Öl unter den Quark geben und zu den Frühstücksmuffins, bestreut mit Kresse,  servieren.

 

KÄSEKUCHEN im Glas

Wir lieben ihn!

80 g Halbfettmargarine

4 Eier

120 g Zucker

750 g Magerquark

200 g Skyr 0,2 %

1 Puddingpulver, Vanille

3 EL Weizengrieß

2 Tl Backpulfer

75 ml Orangensaft 

250 g Erdbeeren

1/2 Vanilleschote

Zitronenmelisse frisch

1 EL Zucker

Erdbeeren waschen, abtropfen lassen, trocken tupfen, klein schneiden und mit Zucker, ausgekratzter Vanille und fein gehackter Zitronenmelisse vermengen, ziehen lassen.

12 ofenfeste Gläser oder Latte Cups etwas fetten und bereitstellen. Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Eier mit Zucker 5 Minuten schaumig schlagen. Quark, Skyr, weiche Margarine und Orangensaft unterrühren. Grieß, Puddingpulver und Backpulver vermischen und zu dem Quark-Ei-Gemisch geben.

Teig in die Gläser/Cups gleichmäßig verteilen und im Ofen ca. 25-30 Minuten backen. Ausühlen lassen und mit marinierten Erdbeeren servieren.

Natürlich könnt ihr den Teig auch in eine Springform geben, dann erhöht sich allerdings die Backzeit, macht die Stäbchenprobe.

 

KLEINES SCHOKO-BRIOCHE

Braucht viel Zeit, die sich allerdings lohnt!

200g Mehl

1 PÄ Trockenhefe

1 Ei

80 ml Magermilch

30 g Butter

30 g Schokolade, gehackt

1 Tl Zucker

Salz

3 EL Puderzucker 

Zimt

Das Mehl mit der Hefe, Zucker und einer Prise Salz vermischen. In die Mitte eine Vertiefung drücken und das Ei und die Milch hineingeben (am besten sollten alle Zutaten die gleiche Raumtemperatur haben) Verrühren und 10 Minuten kräftig verkneten. Sollte der Teig etwas zu trocken sein, kannst du etwas Wasser dazu geben. An einem warmen Ort, abgedeckt, ca. 1 1/2 Stunden gehen lassen.

Nochmals durchkneten und ausrollen,  in 15 x 15 cm große Quadrate teilen. Jedes Quadrat mit 2/3 geschmolzener Butter bestreichen, mit Schokolade,  2 EL Puderzucker und Zimt bestreuen. Die Quadrate locker aufrollen und dann halbieren, 6 Rollen aufrecht in eine kleine Kastenform setzen und nochmals 1 Stunde gehen lassen.

Den Ofen auf 180 Grad aufheizen. Die Röllchen mit restlicher Butter bestreiche und mit restlichen Puderzucker bestreuen und auf mittlerer Schiene. ca. 20-25 Minuten backen. 

Lauwarm oder kalt genießen.

 

LEICHTES SCHOKOKÜCHLEIN mit Banane

für zwischendurch ohne zu sündigen!

2 Eier

2 EL Zuckerersatz

35 ml Milch

50 gr Quark

25 g Mehl

1 Msp. Backpulver

1/2 Päckchen Schokopuddingpulver

1 TL Kakao zum Backen

1 reife Banane

Eier und Zucker schaumig schlagen. Quark unterrühren, Mehl, Backpulver und Puddingpulver mischen und unterheben. In eine gefettete kleine Form D: 18 cm  geben. Banane schneiden und auf dem Teig verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad, 35 Minuten backen.

Mir ist klar das dieses Küchlein nicht mit einem Rührteigkuchen von Oma zu vergleichen ist. Aber es ist für den schnellen Kuchenhunger ohne Reue für mich eine absolute Alternative, denn wie oben schon erwähnt, möchte ich Zucker und Fett reduzieren.

 

LINSENSALAT MIT GERÖSTETER PAPRIKA UND ZIEGENKÄSE

Ich könnte mich reinsetzen!! 

Für die geröstete Paprika und Tomaten:

300g kleine Eiertomaten

3 rote Paprika

1 Tl Pflanzenöl

frischer Thymian

2 EL Balsamico Essig

Meersalz und Pfeffer

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Tomaten halbieren, Paprika in grobe Stücke schneiden. Backblech mit Olivenöl bestreichen. Paprika mit der Haut nach unten und Tomaten auf´s Blech legen.  Thyminan und Meersalz darüberstreuen und Essig darüber träufeln. 40 Minuten garen und Abkühlen lassen.

Für den Salat:

2 Dosen braune kleine Linsen

1 rote Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 EL Rotweinessig

4 TL Olivenöl

1/2 Bund glatte Petersilie

1/2 Bund Minze

120 g Ziegenkäserolle

Linsen abtropfen lassen. Zwiebel in Ringe schneiden, Knoblauch pressen und mit Essig und Öl gut verrühren mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kräuter hacken und mit den Linsen dazugeben.

Abgekühlte Tomaten und Paprika unter die Linsen mischen und mit Ziegenkäsescheiben servieren.

 

 

MEDITERRANER ROSENKUCHEN

Diesmal schnell mit Fertigprodukten! Mach ich auch gerne für einen gemütlichen Weinabend mit Familie und Freunden.

450 g Pizzateig (Frischprodukt)

5 Scheiben Parmaschinken

10 Kalamata Oliven

3 EL rotes Pesto

160 g geriebener Käse

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Pizzateig ausrollen und mit Pesto bestreichen. Schinken in Streifen, Oliven in Ringe schneiden und auf dem Teig verteilen. 

Von der Längsseite her aufrollen und 12 gleich dicke Scheiben schneiden. In eine gefettete Springform setzen und auf der mittleren Schiene ca. 25 Min. backen.

Dazu essen wir gerne italienische Antipasti oder eine Tomaten-Rucola Salat

 

PASTA MIT AVOCADO-PESTO und grünem Spargel

Für mich mal was ganz Neues, unbedingt ausprobieren!

250 g grüner Spargel

100g Avocado

2 TL Limettensaft

50 ml Gemüsebrühe

300 g Spaghetti, trocken

4 EL geriebener Parmesan

Spargel waschen, das untere Drittel schälen, in Stücke schneiden. Für das Pesto Avocado mit Limettensaft und Brühe pürieren und mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.

Nudeln nach in Salzwasser kochen. Öl in einer Pfanne erhitzen, Spargelstücke ca. 8 Minuten braten und mit Salz und Pfeffer würzen.

Nudeln abgießen mit Avocadopesto vermengen und mit Spargelstücken anrichten und mit Parmesan bestreuen.

 

ROTE-BETE-TARTE mit Ziegenkäse und Rucola Salat

Legt euch Handschuhe bereit, rote Bete färbt wie der Teufel!

80 g Halbfettmargarine

5 Ei

Salz

140 g Weizenmehl

200 g frische rote Bete (vorsichtig färbt ab, am besten Handschuhe beim Verarbeiten tragen)

1 Bund Rucola/Rauke

100 g Ziegenfrischkäse 

1Tl Thymian gehackt

außerdem 200g Hülsenfrüchte zum Blind backen.

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Margarine mit 1 Eigelb, Salz und Mehl verkneten. Teig ausrollen und eine Tarteform damit auslegen und dabei einen 2 cm hohen Rand formen.

Teig mehrfach mit einer Gabel einstechen und mit Backpapier abdecken und 200g trocken Hülsenfrüchte beschweren und ca. 10 Minuten blind backen. Rote Beete schälen und zu dünnen Scheiben hobeln. 

Papier und Hülsenfrüchte entfernen.  Einen Guß aus restlichen Eiern, 50 g Ziegenfrischkäse, Salz und Pfeffer und Thymian zusammen mixen. Guß auf dem Boden verteilen. Rote Bete dachziegelartig auf den Boden verteilen. Restlichen Frischkäse als Flocken darauf verteilen und ca. 35 Minuten. backen. Danach ca. 20 Minuten abkühlen lassen. 

In der Zwischenzeit Rucola waschen und trocken schleudern und mit einem Dressing aus 2 Tl gutem Olivenöl, 2 EL Balsamico-Essig, 2 EL Gemüsebrühe Salz, Pfeffer, Honig vermengen.

 

SCHARFER GLASNUDEL-SALAT mit Tatar

3 Tl Sesamöl

300 g Tatar

1 Tl Sambal Oelek

6 EL Sojasauce

250 g Glasnudel trocken

4 Karotten 

2 Paprika, rot

3 Frühlingszwiebel

200g Mungobohnensprossen

ca. 2 cm Ingwer

1 Stück Chilischote

2 Limetten

100 ml Gemüsebrühe zubereitet

1 Tl Öl in einer Pfanne erhitzen und Tatar krümelig anbraten und mit Sambal Oelek und 4 EL Sojasauce würzen.

Glasnudel nach Packungsanweisung zubereiten.

Karotten, Paprika und Frühlingszwiebel in feine Streifen schneiden, Mungobohnensprossen waschen und abtropfen lassen, Ingwer schälen und hacken, Chilischote waschen entkernen und in dünne Ringe schneiden. Limettenschale abreiben und Limette auspressen.

Für das Dressing Brühe, restliche Sojasauce, restliches Öl, Ingwer,  Chiliringe, Limettensaft und -schale verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Glasnudel mit einer Schere klein schneiden und mit Tatar, Gemüse und Dressing vermischen. Lauwarm genießen!

Variiert mit der Menge der Chilischote und findet euren Schärfe-Grad heraus. Früher habe ich den Salat mit ganz wenig Chili kindertauglich gemacht, heute darf es etwas mehr sein!

 

SPINAT-LACHS-LASAGNE

Unser Familienklassiker!

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 Tl. Rapsöl

900 g TK-Blattspinat

3 EL Frischkäse 5 % absolut, natur

Muskatnuss

2 Lachsfilet

1 Pckg Thomy Hollandaise legere

1 EL Zitronensaft

80 ml Gemüsebrühe

12 Lasagneblätter, trocken

4 EL Parmensan frisch gerieben

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken bzw. pressen. Öl in einer Pfanne erhitzen und beides darin glasig andünsten. Gefrorenen Spinat zugeben und zugedeckt auftrauen lassen, zwischendurch umrühren. Frischkäse unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Ofen auf 200 Grad vorheizen. Lachs in feine Scheiben schneiden. Sauce Hollandaise mit Gemüsebrühe und Zitronensaft verrühren. Spinat, Lachsstreifen, Nudelplatten und Sauce im Wechsel in eine Auflaufform schichten. Nudelplatten und Sauce abschließen. Mit Parmesan bestreuen und auf mittlere Schiene ca. 40 Minuten backen.

 

TOMATEN-KICHERERBSEN-SALAT

Bei uns eine beliebte Beilage zu Gegrilltem oder einfach nur so!

1 Dose Kichererbsen (265 g Abtropfgewicht)

2 Tomaten

1 gelbe Paprika

1 Zwiebel

1 TL Sesam

1 Tl Olivenöl

1 EL Balsamicodressing

frische Petersilie

Kichererbsen lauwarm abspülen, abtropfen lassen. Tomaten achteln, Paprika würfeln, Zwiebel halbieren und in feine Streifen schneiden, Petersilie hacken.

Öl ,Essig, Sesam, Salz und Pfeffer verrühren und alle Zutaten zusammen vermengen. Ziehen lassen, fertig!

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.